Weihnachten

Leckere Plätzchen, Kuchen und Geschenke.

Husarenkrapferl

Husarenkrapferl
Husarenkrapferl, die einfache Variante zu Spitzbuben
 
Husarenkrapferl sind eines meiner Lieblingsplätzchen und werden jedes Jahr in der Weihnachtszeit gebacken. Besonders fruchtig werden sie mit Johannisbeergelee oder Deiner Lieblingskonfitüre. Ich verwende kein Ei in meinem Rezept, so kann auch jeder, der sich vegan ernährt diese leckeren Plätzchen backen. Früher sind mir sie immer zu groß gewesen, weshalb ich herumprobiert habe und sie nur noch 10 g schwer mache. So werden es kleine, aber feine Kugeln. In vielen Rezepten muss man darauf achten, dass der Teig kühl verarbeitet wird. Ich finde ich es nicht gut, denn dann bröseln sie beim Formen. 

Zutaten:

150 g Butter, vegane Butter oder Margarine
75 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker oder 1 EL selbstgemachter Vanillezucker
1 Prise Salz
200 g Mehl, Weizen 550 oder Dinkel 630
100 g gemahlene Haselnüsse
1-2 EL Milch oder Milchersatz
Puderzucker zum Bestäuben
etwa 200 g Johannisbeergelee zum Füllen oder Deine Lieblingskonfitüre
 
Außerdem:
Frischhaltefolie
1 Kochlöffel
Backpapier
Schneebesen
Kuchengitter
Löffel
Spritzbeutel mit kleiner Öffnung oder bei einem Gefrierbeutel eine winzige Ecke abschneiden
Butterbrotpapier zum Trennen in der Dose

Zubereitung:

Fett, Mehl, Puderzucker und die Prise Salz mit den Knethaken verkneten. Am Schluss noch 1-2 EL Milch oder vegane Milch hinzugeben. Dann die Haselnüsse unterkneten.
 
 
Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt mindestens für eine Stunde kühlstellen.
 
 
Nun davon etwa 10 g schwere Stücke nehmen und zu Kugeln rollen. Mit einem Kochlöffel in der Mitte eine kleine Mulde drücken. Den Ofen auf 200 Grad O/U Hitze vorheizen.
 
 
Die Plätzchen auf einem mit Backpapier belegten Blech auf der mittleren Schiene für etwa 12-15 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen und zuerst mit Puderzucker bestäuben.
 
 
Nun das Johnannisbeergelee erwärmen und mit einem Scheebesen glattrühren.
 
 
Jetzt das Gelee in die Mulden füllen. Entweder mit einem Spritzbeutel oder mit einem Löffel. Dabei aufpassen, dass es nicht über die Plätzchen fließt.
 
 
Fertig zum Aufbewahren in der Weihnachtsdose.
 
 
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Freitag, 14. Juni 2024