Hauptgerichte

Unter dem Beitrag Hauptgerichte möchte ich Dir vollständige Gerichte zur Auswahl stellen. Auch hier achte ich zumeist auf Saisonalität, aber auch Klassiker mit Familientradition, wie gefüllte Paprika, der Klassiker meiner Kindheit, dürfen hier nicht fehlen.

Bolani, afghanische Teigtaschen

Bolani, afghanische Teigtaschen
Bolani, afghanisches Streefood
 
Ich habe schon immer gerne Gerichte aus den arabischen Ländern und Asien gemocht. Auf die afghanische Küche bin ich durch Freunde aus Afghanistan aufmerksam geworden. 
Und schon nach meinem ersten Besuch eines afghanischen Restaurants habe ich die Küche sehr geschätzt und daher wollte ich versuchen etwas nachzukochen. 
Bolani sind gefüllte Teigtaschen aus Hefeteig. Klassischerweise werden sie mit Kartoffeln, Lauch, Frühlingszwiebeln, Petersilie und Koriander gefüllt. Dazu reicht man einen Joghurtdipp Ich mag die afghanische Küche, besonders die Gewürze. Ich muss Dir sagen, die sind so lecker geworden. Du solltest sie unbedingt nachkochen. Wenn Du Koriander nicht magst, kannst Du ihn auch weglassen. 

Zutaten für etwa 6 Stück:

Teig:
250 g Mehl
10 g Hefe
2-3 TL Öl
150 ml Wasser
1 TL Salz
 
Füllung:
5-6 mittelgroße Kartoffel
1 Bund Frühlingszwiebel
1/2 Stange Lauch, den weißen Teil
2 Hände Koriander
2 Hände Petersilie
Salz
Pfeffer
 
Außerdem:
Mehl für die Arbeitsfläche
Öl zum Ausbacken
Joghurt
Salz 
Pfeffer
etwas Zitronensaft

Zubereitung:

Zuerst schälst Du die Kartoffel, viertelst sie und kochst sie in Salzwasser gar. Jetzt gießt Du das Wasser ab und zerstampfst sie. 
 
 
Für die Füllung putzt Du die Frühlingszwiebeln und den Lauch. Beides schneidest Du in sehr feine Ringe. Die Kräuter werden zunächst gewaschen und dann sehr fein gehackt.
Jetzt vermengst Du die zerstampften Kartoffel mit den Kräutern und würzt mit Salz und Pfeffer. Lass die Masse abkühlen.
 
 
 
Während die Kartoffeln garkochen verknetest Du für den Teig alle Zutaten miteinander und lässt ihn zugedeckt etwas ruhen. Du teilst ihn in 6 Stück. Bei mir war jedes Stück etwa 75 g schwer. 
 
 
Die Teigstücke rollst Du auf einer gut bemehlten Arbeitplatte zu kleinen, dünnen, runden Fladen aus. Befeuchte den Rand mit etwas Wasser und gib je etwa gut 2 EL der Füllung auf eine Seite, klappe den Fladen zu und drück die Ränder gut zu. 
 
 
Bereite 2 Stück vor und erhitze gegen Ende das Öl in der Pfanne. Backe die Bolani von beiden Seiten goldbraun aus. Verfahre so mit den anderen 4 Stück. 
 
 
Serviert werden sie mit Joghurtdipp und mit Kräutern garniert. 
 
 
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Montag, 26. Februar 2024